„Ich habe den schönsten Beruf der Welt!“

Im Altenzentrum in Korntal ist sie am richtigen Platz – davon ist Christine Neufer von ganzem Herzen überzeugt.

In die Altenpflege ist die gelernte Kinderkrankenschwester vor knapp 30 Jahren eingestiegen. Diese Entscheidung hat sie nie bereut. Seit etwas mehr als einem Jahr arbeitet die 55-Jährige als Pflegedienstleitung und stellvertretende Heimleitung. Zu ihren Aufgaben gehört die Betreuung und Organisation von drei Wohnbereichen mit insgesamt 75 Bewohnern und 60 Mitarbeitern.

Was man liebt, das tut man gern

Christine Neufer liebt die Arbeit mit älteren Menschen, die einem so viel zurückgeben. Sie liebt ihre Arbeit in einem Team, in dem jede und jeder für den anderen da ist und wertschätzend miteinander umgeht. Und sie liebt eine Arbeit, die jeden Tag neue Herausforderungen bietet und vielseitig und abwechslungsreich ist.

„Es gibt noch jede Menge weiterer Gründe, die meinen Berufsalltag wertvoll machen“, berichtet die Mutter dreier erwachsener Kinder. „Das Altenzentrum ist für mich ein ganz besonderes Haus. Das habe ich bereits bemerkt, als ich es zum ersten Mal betreten habe. Es ist nicht nur sauber und gepflegt. Vor allem herrscht hier eine Atmosphäre, in der die christliche Nächstenliebe im Umgang der Menschen untereinander spürbar ist.“

Qualitätsarbeit bedeutet Teamarbeit

Christine Neufer hat schon einige Tiefschläge im Leben verkraftet. Aber sie ist eine Kämpferin, hat konkrete Vorstellungen und Visionen – auch beruflich. Sie mag es, sich weiterzuentwickeln und stellt hohe Ansprüche an ihre Leistung: Jede Bewohnerin und jeder Bewohner soll eine qualitativ erstklassige und bedarfsgerechte Pflege erhalten, alle als Individuum gesehen und betreut und in ihren je eigenen Fähigkeiten gefördert werden. Das geht nur, wenn die Mitarbeitenden als Team harmonieren. Und das ist im Altenzentrum der Fall. „Man hat im Kollegen- und Führungskreis ein echtes Zuhause – auch auf der Arbeit“, berichtet sie.

Altenpflege ist attraktiv für junge Leute

„Wenn ich nochmals einen Beruf wählen müsste – ich würde es heute wieder so machen!“, erzählt Frau Neufer strahlend. „Ich kann es jungen Menschen, die sich beruflich orientieren, nur ans Herz legen: Probiert diese Arbeit doch einfach mal aus! In einem Praktikum, als FSJ-ler oder Bufdi könnt ihr sehen, ob diese Aufgabe zu euch passt. Und ich bin sicher: Ihr werdet erleben, wie erfüllend es sein kann, etwas zu bewegen und zu bewirken.“ Eines ist auf jeden Fall offensichtlich: Christine Neufer hat im Altenzentrum Korntal ihre Bestimmung gefunden.

Zurück