25 Jahre Altenzentrum

Wir feiern Silber-Jubiläum – feiern Sie mit!

Seit 25 Jahren gilt für Bewohner und deren Angehörige wie für Mitarbeitende des AZK das Motto: „Zuhause und doch auf dem Weg sein: Wohnen – leben - weitergehen.“

Seit das heutige AZK-Gebäude 1994 als Neubau in Betrieb genommen wurde, bietet es älteren Menschen verschiedene Möglichkeiten des Wohnens sowie der Unterstützung: in der Begegnungsstätte mit abwechslungsreichen Angeboten für Bewohner und Gäste, im Betreuten Seniorenwohnen mit Appartements und im Pflegeheim mit Kurzzeit- und vollstationärer Pflege.

1923 wurde der Vorläufer des AZK unter schwierigsten Bedingungen im Jahr der gallopierenden Inflation errichtet. Nach dem verlorenen Krieg 1918 herrschte große wirtschaftliche Not, vor allem bei alleistehenden oder verwitweten Frauen. Die Brüdergemeinde sah seit jeher ihre besondere Aufgabe im Dienst für die Mission, an der Jugend und in der Fürsorge für die Alten. Keine Frage also, dass Gemeindeglieder und Freunde im In- und Ausland finanziell mithalfen, das Startkapital für den Bau zusammenzutragen. Im Februar 1923 waren so viel Spenden eingegangen, dass mit dem Bau begonnen werden konnte.

Bereits rund 100 Jahre zuvor war 1831 ein Witwenhaus gegründet worden, in dem 12 alleinstehende ältere Frauen gegen einen niedrigen Mietzins ihre Bleibe fanden.

Termine

Herzliche Einladung zu den Veranstaltungen des 25-jährigen Jubiläums

Im Jubiläumsjahr 2019 ist ein reichhaltiges Festprogramm vorgesehen, unter anderem

  • 03.12.2018 Lebendiger Adventskalender (Start Jubiläumsjahr)
  • 12.02.2019 Fachvortrag zum Themenbereich Pflege 4.0
  • 11.05.2019 Jubiläumskonzert zum Muttertag
  • 07.07.2019 Jubiläumsfeierstunde im Rahmen des Korntaler Sommers
  • 09.11.2019 Weihnachtsflohmarkt
  • 10.11.2019 Jubiläums-Café zu 200 Jahre Evang. Brüdergemeinde und 25 Jahre Altenzentrum

Wer pflegt mich 2030?

Chancen und Grenzen von Robotik und anderen innovativen Technologien für die Pflege der Zukunft

Digitalisierung und technologische Entwicklungen unter anderem im Bereich der Robotik eröffnen neue technikgestützte Möglichkeiten für Pfl ege und Unterstützung im Alltag. Als Expertin auf diesem Gebiet beleuchtet Frau Prof. Dr. Barbara Klein aktuelle Trends und ihre Bedeutung für die Altenhilfe. Dabei zeigt sie Chancen und Grenzen auf und geht auf ethische Fragestellungen ein.

Prof. Dr. Barbara Klein ist Leiterin des Interdisziplinären Masterstudiengangs Barrierefreie Systeme - Case Management, Sprecherin des Forschungszentrums FUTURE AGING und Koordinatorin der Ausstellung Barrierefreies Wohnen und Leben an der Frankfurt University of Applied Sciences.

Herzliche Einladung!

Kontakt

Altenzentrum Korntal
Friederichstraße 2
70825 Korntal-Münchingen

0711 / 83 630-0
info@azkt.de